Großraum Kiel: externe Fachkraft für Arbeitssicherheit Thorben Breitkopf

Großraum Kiel: externe Fachkraft für Arbeitssicherheit Thorben Breitkopf Für Betriebe in Norddeutschland ist www.arbeitsschutzpro.de eine fachliche Quelle für Arbeitssicherheit. Thorben Breitkopf koordiniert von Owschlag bei Kiel aus unter dem Namen Arbeitsschutz Pro externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit und Brandschutz.

Warum externe Fachkräfte für Arbeitssicherheit?
Erst ab einer gewissen Betriebsgröße und abhängig von der betrieblichen Qualität “rechnet” sich eine festangestellte Fachkraft für Arbeitssicherheit. Für alle anderen Fälle sind die Dienstleistungen von Arbeitsschutz Pro gedacht. Ob es sich dabei um eine interne oder eine externe Fachkraft handelt, obliegt dem jeweiligen Betrieb. Eine externe Fachkraft ist prinzipiell frei von Betriebsblindheit, was niemals unterschätzt werden darf.

Es gibt vier wesentliche Leistungen. Es werden Notfallkonzepte erarbeitet, die im Ernstfall sofort umgesetzt werden können. Das Bewusstsein für Unfallverhütung muss in allen Betriebsbereichen, auch in der Verwaltung, regelmäßig wachgerüttelt werden. Gewohnheiten machen blind für versteckte Gefahren. Regelmäßige und dokumentierte Betriebsbegehungen fließen in Gefährdungsbeurteilungen und Betriebsanweisungen ein.

Vom Nutzen einer Betriebsanweisung
Sie weist auf betriebsbedingte Gefahren für Mensch und Umwelt hin. Sie gibt den Angestellten spezifische Schutzmaßnahmen und korrekte Verhaltensregeln bei Störungen vor. Eingeübtes Verhalten bei einem Betriebsunfall unterbindet Zeitverluste bei Sofortmaßnahmen und beim Notruf. Für Einstürze und Brände, Gase und Dämpfe sind Räumungen verzögerungsfrei einzuleiten. Gut sichtbare Hinweise und Schilder unterstützen die Betriebsanweisung, die mögliche Schäden eingrenzen soll. Werkzeuge und Arbeitsmittel, Geräte und Maschinen müssen in Verwaltung und den übrigen Betriebsbereichen fehlerfrei funktionieren.

Arbeitsschutz
Das Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) umfasst die Gestaltung der Arbeitsstätten und Arbeitsplätze. Arbeitsmittel sind sicher einzusetzen. Lärmschutz bedeutet Lärmdämmung an Maschinen und Geräten, aber auch Gehörschutz am Mitarbeiter. Eine arbeitsmedizinische Vorsorge überwacht die arbeitsbezogene Gesundheit. Optische Strahlungen und elektromagnetische Felder, Gefahrstoffe und Biostoffen erfordern angepassten Schutz. Lasten sind korrekt zu heben. Die technische Sicherheit von Geräten, Produkten und Anlagen ist Gegenstand des Produktsicherheitsgesetzes. Deshalb sollen nur Produkte hergestellt werden, die bei bestimmungsmäßigem Gebrauch keine Unfallgefahr in sich bergen. Die Gefährdungsbeurteilung schafft Bewusstsein für vorhandene Gefahren, denen durch angemessenen Schutz zu begegnen ist.

Brandschutz
Baulicher Brandschutz in Gebäuden orientiert sich in den meisten Bundesländern nach Gebäudeklassen, die in den Landesbauordnungen definiert sind. Es wird nach Ortslage und Nutzung, nach Baustoffen und Raumausstattung unterschieden. Ziel ist immer, das Übergreifen von Bränden auf benachbarte Räume und Gebäude zu hemmen oder zu verhindern. Feuerlöscher unterschiedlicher Qualität sind ein bewährtes Mittel, um Brände ganz zu Beginn zu löschen. Die größte Gefahr geht von Rauchgasen aus, die schwerwiegende Vergiftungen und Verätzungen verursachen können. Geschulte Mitarbeiter erkennen sekundenschnell, wann nur noch eine Räumung eines Gebäudes in Frage kommt.

Regalprüfungen nach DIN EN 15635
Während Schränke und wenige Meter hohe Regale gegen Umkippen gesichert sein müssen, spielen bei Hochregallagern die Elektrogabelstabler eine tragende Rolle. Ein versehentliches Anstoßen an die Regalkonstruktion darf nicht ignoriert werden, sondern muss eine sofortige Prüfung nach sich ziehen. Versteckte Mängel können auch Wochen und Monate später zu einem Zusammenbrechen der tonnenschweren Lasten führen. Nur regelmäßige Regalprüfungen führen zum sicheren Entdecken von Gefahren, bevor Schäden entstehen, die Unfälle verursachen können.

Sicherheits- und Gesundheitskoordinator RAB 30
Regeln zum Arbeitsschutz auf Baustellen = RAB umfassen alle Projektphasen eines Neubaus oder Umbaus. Die Anforderungen können während der Bauphase wechseln. Bauherr und alle am Bau Beteiligten sind betroffen, um ihre Sicherheit und Gesundheit zu wahren. Ein Koordinator trägt mit seiner Tätigkeit dazu bei, das Bauvorhaben, den Bauablauf und die späteren Arbeiten am Bau zu jeder Zeit sicher zu gestalten. Nur während der Bauzeit können die Ziele erreicht werden, die auch während der gesamten Nutzungsdauer gelten. Das Wissen und die Fähigkeiten eines Koordinators gehen über die eines Bauingenieurs weit hinaus.

Eine gute Adresse für notwendigen Arbeitsschutz
Der Festnetzanschluss 04336 225 0788 von Thorben Breitkopf, das Kontaktformular und der Telefon-Button auf www.arbeitsschutzpro.de erlauben den direkten Kontakt zu mehr Arbeitssicherheit in jedem Betrieb.

Großraum Kiel: Lübeck oder Husum, Hamburg oder Neumünster, Schleswig oder Oldenburg, Flensburg oder Niebüll, Heide oder Westerstede

Bildquelle: [1] thorben-breitkopf von www.arbeitsschutzpro.de

Arbeitsschutz Pro
Thorben Breitkopf
Blöcken 43

24811 Owschlag
Deutschland

E-Mail: info@arbeitsschutzpro.de
Homepage: https://www.arbeitsschutzpro.de
Telefon: 04336 225 0788

Pressekontakt
pressestall.com
Christina Hansen
Lelka-Birnbaum-Weg 7

22457 Hamburg
Deutschland

E-Mail: info@werbekracher.com
Homepage: https://www.presse.marketing/
Telefon: +49 40 4929 3366