The Grounds-Gruppe: Immobilieninvestment – Entscheidungen ohne Reue

the grounds real esatate development ag

Zusammenhang Immobilienmarkt und Wachstum – Zukunftsaussicht für Immobilien und Vermarktung. Investoren entscheiden nach Zahlen und Fakten mit Blick in die Zukunft: Entwicklung, Standort, Infrastruktur, Lebenswandel. Zwischenruf von Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds Real Estate Development AG

“Wenn groß bin, baue ich mir meine Burg” – der Wunsch nach dem eigenen Heim fängt schon im Sandkasten an. Burgen, Graben, Straßen, Häuser werden spielerisch nachgebaut und im Spielfluss entstehen komplette Dörfer und Städte. In Deutschland wohnen im europäischen Vergleich nur 45 Prozent in den eigenen vier Wänden, das zeigt eine Studie des IW Köln im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall. BurgDer europäische Durchschnitt liegt bei 70 Prozent. Mit dem Eigenheim wird in Deutschland Positivität verbunden: Familie, Einfamilienhaus, Garten, Zweitwagen, Doppelgarage und die Ablösung von der Herkunftsfamilie als Zeichen für Autonomie und Erfolg. Das Haus repräsentiert die Idylle, ideales Leben, Glück, Zufriedenheit, Beschaulichkeit. Dies löst neben der Wunscherfüllung zudem Druck durch Erwartungen aus, denen viele nicht gewachsen sind. Die Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen, dass Umfragen zur Folge zwei von drei Mietern in Deutschland die Immobilie für die ideale Form der Altersvorsorge halten. Experten raten, dass für den Erwerb einer Immobilie 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises als Eigenkapital angespart worden sein sollten. Die Studien belegen zudem, dass vielen Mietern in Deutschland das Eigenkapital fehlt, damit der finanzielle Grundstock für den Immobilienerwerb.

Risiko und Chancen: Standort und Infrastruktur

The gorunds real estate development ag- heubachDie Investitionen in Eigenheim und Einzelimmobilien ist ein Kraftakt. Eine Alternative könnte die Investition in Immobilienbeteiligungen sein in Form von Eigentumswohnungen, Mikroappartements oder in börsennotierten Immobilienunternehmen. Mieten oder kaufen hängen nicht alleine von der Höhe der Immobilienzinsen und der aktuellen Monatsmiete, sondern zudem von den persönlichen Vorlieben und Lebensentscheidungen ab, sie spielen eine entscheidende Rolle, weiß Arndt Krienen aus jahrelangen Erfahrungen in der Immobilienbranche. Die Gruppe der Mieter aus Überzeugung schätzen zu 26 Prozent den Komfort des Mietverhältnisses und 24 Prozent die Flexibilität, laut einer Studie im Auftrag der Postbank.

Wichtig ist bei allen Entscheidungen zwischen Risiko und Chancen abzuwägen, sowohl beim Hauskauf, Neubau und Investment. Standort, Infrastruktur, Wirtschaftsausbau, Umfeld und der eigene Lebenswandel tragen maßgeblich über den Erfolg oder Misserfolg des Investments bei. Arndt Krienen bestätigt, dass Marktwerte von Eigentumswohnungen in den vergangenen Jahren an den Nebenschauplätzen nicht so stark gestiegen sind wie in den verschiedenen Großstädten – München, Hamburg, Berlin, Köln, Düsseldorf, Frankfurt oder Dresden.

Investments im Immobilienmarkt gelten als sicher und solide. Als erstes sollte jeder seine Motivation hinterfragen und prüfen. Denn Immobilieninvestments bedeuten, dass das Kapital langfristig gebunden ist. Die Abzahlung des Eigenheims bedeutet in der Realität für junge Familien viele Jahre Verzicht zu üben. Die spätere Euphorie wird dann getrübt, sobald das Haus abbezahlt ist und größere Reparaturen anstehen, die Kinder ausgezogen, das Haus und der Garten zu groß sind und zu viel Arbeit machen. Zweite Überlegung ist der Standort und die zukünftige Entwicklung. Die Wirtschaftskraft einzelner Städte und Regionen entscheidet wer zu einem Top-Standort wird. Der ganze Immobilienmarkt profitiert. „Geht es der Industrie und den Unternehmen vor Ort gut und steigt die Zahl der Beschäftigung, dadurch steigt die Nachfrage nach Mietwohnungen. Dies ist sicher, und steigende Mieteinnahmen bedeuten Wertzuwachs bei der Immobilie und damit für die Eigentümer dauerhafte Erträge. Zudem steig der Bedarf an Neubauten. Das ist ein sich wiederholender Kreislauf. Diese Fakten sind ausschlaggebend in welchen Regionen und Städten sich mit der Vermietung von Eigentum Mieterträge generieren lassen. Als weitere wichtige Voraussetzung gilt die solide Binnenkonjunktur für eine stabile Mietsituation“, erläutert Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Autor “Investieren in Denkmale” aus Stuttgart.

Immobilienentwicklungen Abhängigkeit Wirtschaftsstandort

Kapitalanleger, die mit Eigentumswohnungen Geld verdienen wollen, haben sich in den letzten Jahren hauptsächlich auf die Metropolen gestürzt. Eric Mozanowski gibt zu bedenken, dass durch Technologie und digitalem Wandel die Standortfrage neu austaxiert wird und weitere Rahmen zum Tragen kommen. Nischen für Kapitalanleger gibt es in Städten mit solidem Binnenmarkt wie beispielsweise Wolfsburg, Ingolstadt, Lübeck oder Krefeld. Die Wirtschafts- und Beschäftigungssituationen in den jeweiligen Städten beeinflussen die Mietpreisentwicklungen maßgeblich und somit die Kapitalanlagen in Immobilien.

the grounds real estate development agIn dem Bundesland Baden-Württemberg ist der starke Mittelstand für Standortnischen entscheidend. The Grounds Real Estate Developments AG entwickelt das Projekt Urban Living in Heubach im Ostalbkreis auf dem historischem Triumph Areal im Städtedreieck Schwäbisch Gmünd, Aalen und Heidenheim. Der Ostalbkreis ist ein seit September 2018 EEA-zertifizierter Landkreis (www.european-energy-award.de). Der Landkreis umfasst 42 Städte und Gemeinden, 312.000 Menschen mit über 1500km² Fläche. “Heubach vereint: Wo zu Leben einfach schön ist – optimale Infrastruktur, eine seltene Kombination aus günstigen Standortfaktoren für Wirtschaft, gesundem und weitläufigen Lebensraum”, erläutert Arndt Krienen. In Heubach entsteht modernes Leben in Generationen mit Lebensbereichen und Begegnungsorten für Menschen jeden Alters. Unter Berücksichtigung von generationsübergreifenden Bedürfnissen wird das ehemalige Triumph Areal in Heubach zu einem zukunftsorientierten, ganzheitlichen und einzigartigen Wohnkonzept entwickelt. Der Ostalbkreis als perfekter Ausgangspunkt und Standort für die Wirtschaft: Die Leicht Küchen AG investiert in Waldstätten 80 Mio. Euro für ein neues Werk und Weleda in ein neues Logistikzentrum für 100 Mio in Waldstätten im Gebiet Gügling. In Oberkochen bei Aalen hat die Zeiss-Gruppe ca. 1000 Stellen geschaffen und bis 700 Mio. Euro investiert. Der koreanische Werkzeughersteller YG-1 baut in Oberkochen ein Werk und schafft ca. 1000 neue Arbeitsplätze.

Fazit: Optimale Infrastruktur braucht eine Kombination aus günstigen Standortfaktoren – Wirtschaftlichkeit, Wachstum und Lebensraum

Eine sichere Wertanlage für die Zukunft braucht optimalerweise Standortsicherheit, Wachstum durch Wirtschaftlichkeit, gesundem und weitläufigen Lebensraum für die Bewohner. Das bietet der Ostablkreis in Baden-Württemberg, er strahlt Wirtschaftlichkeit, Sicherheit und Wachstum aus und löst damit hohe Nachfragen für Projekte wie beispielsweise dem Stadtquartier auf dem Triumph Areal in Heubach aus. “Auf einer Grundstücksfläche von 10652 m² ist eine Wohnfläche von 7711 m² in dem strukturstarken Gebiet mit der Realisierung von Eigentumswohnungen, Pflegeheim und altengerechtes betreutes Wohnen geplant. Ein Stadtquartier nach dem Leitbild Wohnen im Einklang mit der Natur für alle Bewohner”, erläutert Arndt Krienen, Vorstand der The Grounds-Gruppe. Wichtige Voraussetzungen für eine Investition sind eine gute Infrastruktur: mittendrin mit kurzen Wegen zu allen Zielen und Bereichen, Selbstständigkeit und trotzdem versorgt sein, Bildungs- und Freizeitangebote generationenübergreifend.

V.i.S.d.P.:

Arndt Krienen
Vorstand
The Grounds Real Estate Development AG

Kontakt:

The Grounds Real Estate Development AG
Leipziger Platz 3
10117 Berlin
Telefon: +49 30 2021 6866
Fax: +49 30 2021 6849
info@thegroundsag.com
http://www.thegroundsag.com

Firmenbeschreibung:

Im Juni 2014 wurde das Unternehmen The Grounds Real Estate Development AG von den Initiatoren Eric Mozanowski und Hans Wittmann gegründet. Seit März 2020 ist Herr Arndt Krienen Vorstand der The Grounds Gruppe. Herr Arndt Krienen verfügt seit mehr als 20 Jahren durch verschiedene ausgeübte Führungspositionen in der Immobilienbranche über ein umfangreiches Branchenwissen. Die The Grounds-Gruppe fokussiert sich auf den Erwerb und die Entwicklung von Wohnimmobilien und hat es sich zum Ziel gesetzt, bezahlbaren Wohnraum für unterschiedliche Phasen von Lebensabschnitten bereit zu stellen, indem sie als Komplettanbieter die Geschäftsfelder Investments, Development und Trading abbildet. Die hohen Qualitätsstandards bilden eine verlässliche Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Weitere Informationen unter: www.thegroundsag.com