Wüstenluft zu Wasser – Technologie macht es möglich

MABEWO AG – Energieüberfluss aus der Photovoltaik führt zu einer Wasserernte aus der Luft der Wüste, von Jörg Trübl, CEO der MABEWO AG, Küssnacht/Schweiz

Die MABEWO AG erstellt und betreibt Photovoltaikanlagen mit Indoor-Farming-Konzepten. Die Anlagen sind mobil. Technische Innovationen sind die Seele des Projektes. Wie funktioniert das Verfahren der Wassergewinnung aus Wüstenluft? Sie machen es möglich, die durch Sonneneinstrahlung gewonnene Energie ohne komplizierte Speichertechnologie und Transportaufwand direkt vor Ort, u.a. in wasserarmen oder trockenen Gebieten der Erde, zu nutzen, um Wasser aus Luftfeuchtigkeit zu ernten.

An einem Sommertag in Europa: Morgentautropfen benetzen den Rasen

Wasser gibt es in drei Zuständen: Luftfeuchtigkeit in der Umgebungsluft, als Eis bei Kälte oder flüssig bei Temperaturen ab 0 Grad Celsius aufwärts. Je nach Umgebungshitze der Luft kann diese mehr oder weniger Wasser speichern. An einem kälteren Gegenstand (wie die Erde) kondensiert das Wasser aus der Luft.

Solar Dome, MABEWO AG SchweizDie Erde ist im Sommer merklich kühler als die Luft, sodass es gerade nachts zu der Taubildung auf dem Boden kommt. Dieses Naturphänomen kann technisch nachgebildet werden. Der amerikanische Architekt David Hertz und seine Ehefrau haben wegen einer solchen technischen Innovation bereits vor Jahren einen renommierten US-Umweltpreis gewonnen. Dieser schildert die Funktionsweise seines “Skywater-Systems” wie folgt: Ein Wärmetauscher wird mittels Stroms gekühlt wie bei einem Kühlschrank, um die Temperatur zu schaffen, bei der Luft Dampf kondensiert, der üblicherweise als Taupunkt bezeichnet wird. Durch diesen Vorgang kann Wasser auch bei niedriger Luftfeuchtigkeit (also in Wüstenumgebung) gesammelt werden. Die Wärmetauscher saugen kontinuierlich feuchtigkeitsbeladene Umgebungsluft an. David Hertz: “Es ist Regenwasser in einer Kiste, sogar in der Wüste.” Die Technik hat schnelle Fortschritte gemacht. Forschungen des renommierten US-Instituts “Massachusetts Institute of Technology” aus dem Jahre 2020 bestätigen die Funktionsweise dieser Technologie. Die Forscher entwickelten ein System mit einer Effektivität von ca. einem Liter Wasser pro Tag pro Quadratmeter Solarfläche.

Extreme Sonne – gut für Photovoltaik – wenig Luftfeuchtigkeit

Für alle Wüsten gilt: Die Luftfeuchtigkeit ist hier sehr gering. Sie liegt oft bei nur 20 Prozent. Umso höher jedoch ist aufgrund der fehlenden Bewölkung die Sonnenscheindauer. In der Libyschen Wüste scheint die Sonne circa 4.300 Stunden im Jahr. Zum Vergleich: In Europa sind es nur etwa 1.700 Stunden. Diese 20 Prozent Luftfeuchtigkeit sind aber laut dem “Massachusetts Institute of Technology” ausreichend für die Wasserernte über Nacht. Derartige Technik realisiert das Modul einer der Photovoltaikanlage der MABEWO AG. Die MABEWO AG konzipiert LIFE-TECH-Anlagen für Solarenergie. Eine Basis für nachhaltige Produktionsverfahren mit innovativen Produktionsverfahren. Die MABEWO AG entwickelt und betreibt international Projekte zur Versorgung mit Lebensmitteln, für den Anbau von Futtermitteln, für die Herstellung von pharmazeutischen Grundstoffen oder zur humanitären Hilfeleistung. Das Ziel ist, autarke Elektrizität und sauberes Trinkwasser als Grundlage für Gemüseanbau, Futtermittel, Fischzucht und die Herstellung von Grundstoffen für die Pharmazie zu produzieren. “Die Technologie im Detail besteht aus dem Solar-Dome. Die Besonderheit liegt in der Form der Photovoltaikanlage. Die halbrunde Anordnung der Solarpaneele bietet zudem verschiedene Vorteile: Sie ahmt die natürliche Krümmung der Welt nach und erzielt dadurch Stabilität, ist platzsparend, und unter den Solarpaneelen sind modulare Produktionseinheiten angeordnet. Die Produktion von Lebensmitteln, Futtermitteln oder Phytopharmaka erfolgt direkt an der energieliefernden Quelle”, erläutert Jörg Trübl. Wassermangel in entlegenen Regionen ohne Brunnenbau oder eigene Stromversorgung kann durch die Technologie der Wassergewinnung aus der Luft bekämpft werden. So kann Technologie helfen, die Welt ein Stückchen besser zu machen und Wassermangel zu bekämpfen.

 

V.i.S.d.P.: 

Catrin Soldo  
Pressesprecherin  

MABEWO AG  

 

Kontakt:   

MABEWO AG   

Bodenstrasse 20   
CH-6403 Küssnacht/Rigi   
Schweiz    
T +41 41 817 72 00  
info@mabewo.com   

Vertreten durch Herrn Jörg Trübl

Die MABEWO AG steht für Nachhaltigkeit. „Make a better world“ investiert in die Zukunft und schafft Lebensgrundlagen in denen grundlegende Bedürfnisse abgedeckt werden: MABEWO nutzt Fotovoltaikanlagen zur Wasser- und Stromproduktion. MABEWO ist ein verlässlicher lokaler Dienstleister, der die Lebenssituation der Menschen verbessert und Arbeitsplätze schafft. Herr Jörg Trübl ist ausgebildeter Umweltingenieur und verfügt über 20 Jahre praktische wirtschaftliche Erfahrung in der Unternehmensführung als Berater, Coach und CEO von KMUs in Europa. Weitere Informationen unter: https://www.mabewo.com/

PRESSEKONTAKT

MABEWO AG
Catrin Soldo

Bodenstrasse 20
CH-6403 Küssnacht/Rigi

Website: https://www.mabewo.com/
E-Mail : soc@mabewo.com
Telefon: +41 41 817 72 00

Print Friendly, PDF & Email